MIKRO Immuntherapie

Die Mikro-Immuntherapie wurde 1980 von Dr. Maurice Jenauer entwickelt, zur Unterstützung und Regulierung des Immunsystems bei chronischen Krankheiten, wie persistierende Vireninfekte und Krebs, die aufgrund einer mangelhaften Immunantwort auf entartete Zellen entsteht.


©Privat-G.Frerker

Dr. Glady (Colmar) ist der heutige „Motor“ der Mikro-Immuntherapie mit Produkten der Fa. Labolife und BIMUREG.
Das Wirkprinzip sind spezifische Moleküle in homöopathischer Potenzierung, zum Beispiel Zytokine, Interleukine, Interferone.
Wirkrichtung sind Immunblockaden zu lösen und eine

  1. tiefgreifende Steigerung der Immunaktivität zu erzielen,
    gegen Eppstein-Barr-Viren, Varizellen und andere Viren und Borrelien,
  2. überschießende Immunreaktionen zu beruhigen wie bei Allergien.

Besondere Bedeutung bekommt die Mikro-Immuntherapie bei viraler Reaktivierung.
Reaktivierung bedeutet, daß „schlafende“ Viren, die im latenten Zustand keine Symptome verursachen, aktiv werden.


Diagnose

  1. Dunkelfeld-Mikroskopie an lebendem Kapillarblut des Patienten.
  2. Spezielle  Lymphozytentypisierung deckt diese Blockaden des Immunsystems auf, weitere detaillierte
  3. Labordiagnostik spezifiziert den Erregertyp.

Therapie erfolgt so dann mit Mitteln der Fa. Sanum-Kehlbeck, BIMUREG und LABOLIFE .

Heilmittel lösen die Blockade des Immunsystems selbst bei schwerwiegenden Krankheiten wie Krebs.

Unser heutiger Lebensrhytmus (Umweltbelastung, iosinierende Strahlenbelastung) führt zu zahlreichen Ungleichgewichten bei lebenswichtigen Organfunktionen und zur fortschreitenden Schädigung des Immunsystems mit zahlreichen Gesundheitsproblemen. Durch Mikro-Immuntherapie gelingt es oft ein kompatibles Immunsystem wiederherzustellen.


Weitere Information:
Mikro Immuntherapie – Labolife
immunbiologische und isopathische Präparate – Sanum